backe backe kuchen

Backrezept für Schmalzzöpfli

ZurückZurück zu SchmalzkuchenrezepteDruckenRezept DruckenSpeichernRezept Speichern 

Zutaten: Schmalzzöpfli

Insgesamt ca. 18165 kJ (4340 kcal)

500 g Mehl,
75 g Zucker,
2 Päckchen Vanillezucker,
5 Eigelbe,
4 cl Kirschwasser,
50 g Creme fraiche,
100 g weiche Butter,
Mehl zum Ausrollen,
Fritierfett zum Ausbacken,
Puderzucker zum Bestäuben.

Zubereitung: Schmalzzöpfli

Das Mehl in eine Schüssel sieben. Zucker, Vanillezucker, Eigelb, Kirschwasser, Creme fraiche und Butter in Flöckchen dazugeben. Alles mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem glatten Teig kneten. Den Teig zu einer Kugel formen, mit Folie bedecken und 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
Dann in 4 Portionen teilen und Portionsweise verarbeiten. Dazu den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche etwa 5 mm dick ausrollen und in 5 mm breite, 12 cm lange Streifen schneiden. Jeweils 3 Streifen zu einem Zopf flechten (Vorsicht: Der Teig bricht leicht!) und die Enden zusammendrücken.
Das Fritierfett auf 175° erhitzen und immer 3 bis 4 Zöpfe auf einmal darin in etwa 8 Minuten goldbraun ausbacken, das Gebäck zwischendurch einmal wenden.
Die Zöpfli vorsichtig mit einem Schaumlöffel herausnehmen, abtropfen lassen und zum Abfetten auf eine dicke Lage Haushaltspapier legen. Noch warm mit Puderzucker bestäuben.
Die Zöpfli schmecken frisch am besten, aber sie können auch erst nach einigen Tagen gegessen werden. In diesem Fall werden sie vorsichtig lagenweise in eine Blechdose gelegt und jede Schicht mit einem Stück Haushaltsfolie oder Pergamentpapier bedeckt.
Dann die Schifferknoten im 180° heißen Fett ausbacken, abfetten lassen und mit Puderzucker bestäuben.Sollen die Schifferknoten noch am Tag der Zubereitung verzehrt werden, kann man sie auch, noch warm, mit einer Glasur aus Puderzucker und Rum oder Zitronensaft bestreichen oder man lässt flüssige Kuvertüre durch eine Spritztüte in einem ganz dünnen Strahl über die Schmalzzöpfli laufen.



ZurückZurück zu SchmalzkuchenrezepteDruckenRezept DruckenSpeichernRezept Speichern