backe backe kuchen

Backrezept für Kräuter-Brötchen mit frischen Kräter

ZurückZurück zu BrötchenrezepteDruckenRezept DruckenSpeichernRezept Speichern 

Zutaten: Kräuter-Brötchen

Für ca. 12 Kräuterbrötchen:
500 g feinstes Roggenmehl
50g Hefe (frische)
1 TL Zucker
1/8 l Milch, lauwarm
6 EL Kaltgepresstes Olivenöl
1/8 l saure Sahne (20%)
1 Bund glatte Petersilie
1 Bund Dill
1 Bund Kerbel
1 Bund Basilikum
7 kleine Zwiebeln
1 TL Fenchelsamen
1 TL gemahlener Koriander
1/2 TL Salz
Mehl zum Ausrollen und Bestäuben,
Margarine zum Einfetten.

Zubereitung: Kräuter-Brötchen

Das Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Vertiefung drücken, die Hefe hineinbröckeln. Nun mit Zucker, Milch und etwas Mehl zum Vorteig verrühren. Mit einem Tuch bedeckt an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen. Dann das Öl und die saure Sahne dazugeben, unterkneten und den Teig zugedeckt noch mal 30 Minuten gehen lassen. Danach ein Viertel der Teigmasse abnehmen und beiseite legen.
Kräuter abspülen, trocken tupfen und wie die Zwiebel fein hacken. Mit Fenchelsamen, Koriander und Salz unter den Teig kneten und ihn kräftig schlagen, bis er sich vom Schüsselboden löst. Mit bemehlten Händen 12 Kugeln formen.
Den restlichen Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche sehr dünn ausrollen und 12 Quadrate ausrädern. Jede Teigkugel mit einem Teigstück umhüllen, leicht flachdrücken, mit Mehl bestäuben und über Kreuz einschneiden.
Das Backblech gut einfetten, die Kräuterbrötchen draufsetzen und in dem auf 200° (Gas Stufe 3) vor geheizten Backofen auf der mittleren Schiene etwa 30 Minuten backen. Dann eine Gar probe machen: Mit einem Holzstäbchen in die Kräuterbrötchen stechen. Bleibt beim Herausziehen Teig daran haften, sind sie noch nicht durch gebacken.
Hinweis: Servieren Sie die noch warmen Kräuterbrötchen mit gut gekühlter, gesalzener Butter oder reichen Sie dazu ein Schmalz aus fettem Bauchspeck und Zwiebeln, mit Kümmel und etwas Majoran gewürzt.



ZurückZurück zu BrötchenrezepteDruckenRezept DruckenSpeichernRezept Speichern